Suche
Suche Menü

Feedback von Dr. G. Turi

Dieser Tage habe ich eine eMail von einem meiner Reiki-Schüler, Dr. Gabriel Turi aus Groß-Umstadt, erhalten mit dem Titel „Meine geistige Entwicklung und das entscheidende Treffen mit meinem Reiki-Lehrer“. Mit seinem Einverständnis veröffentliche ich diesen Erfahrungsbericht an dieser Stelle:

Es sind jetzt schon 7 Jahre her, dass ich im März 2003 mein Reiki-Kurs absolviert habe.

Für mich bedeutet dies etwas ganz besonderes, nämlich einen neuen Lebensweg, eine Art anders zu leben und auch die Welt anders anzuschauen.

Nach meinem medizinischen Studium in Budapest und während der aktiven Zeiten als Arzt in Ungarn und danach hier in Deutschland habe ich mich immer mehr und mehr auf die Suche nach einem fehlenden Stück im gesamten Heilsystem konzentriert.
Obwohl ich in der Klinik, im Krankenhaus als Kinderarzt und letztendlich auch als Allgemeinmediziner in meiner Wahlheimat gearbeitet habe: Was ich gesucht hatte, das meine Arbeit vervollständig hätte, habe ich hier leider nicht gefunden.
Nach der Entdeckung der körperlichen und psychischen Ebene des Menschen hat mich etwas endlich auf die richtige Spur gebracht und später habe ich auf diesem Weg den menschlichen mentalen oder astralen Bereich auch gefunden.

Dieser ist die Welt des menschlichen Geistes, der Energiebereich, der seelische Energiepool, welcher von uns unabhängig existiert, und jeder von uns versucht bewusst oder unbewusst mit diesem Kontakt aufzunehmen.

Nach meinen praktischen Übungen mit der Akupunktur und Akupressur musste ich schnell enttäuscht feststellen, dass ich mit diesen beiden Methoden nur die in dem Körper schon bereits vorhandene Energie verteilen kann bzw. besser fließen lassen kann und so konnte ich natürlich auch nur gewisse, eingeschränkte Heilungen erreichen.
Der Grund dafür ist, dass man leider dort nichts bewirken kann, wo keine genügende Energie vorhanden ist.

Mein nächster Schritt war also die fernöstliche Moxibustions-Behandlung, bei welcher der Therapeut eine von außen stammende Energie (hier eine Hitzewirkung) zu dem Patientenkörper zufügt bzw. verwendet, womit so das vorhandene Energieniveau erhöht werden kann.
Diese Wirkung ist aber begrenzt, weil diese nur ein Thermo-Energie und nicht die subtile Energie ist, wonach ich gesucht habe.

Dann habe ich angefangen mich mit der Welt der Chakren zubeschäftigen.
Dies war ein sehr wichtiger Schritt, um mein späteres Ziel zu erreichen.

Die Methode der Chakra-Heilung mit der dazu passenden Akupunktur-Behandlung habe ich vom PD. Dr. Perschke gelernt und gleichzeitig auch in meiner Praxis mit wachsender Zufriedenheit angewendet.
Diese Methode hatte bei mir eine besondere Bedeutung, weil das Wort Chakra ungarisch übersetzt Strauß oder Bündelung (Csokra) bedeutet. Dadurch wurde für mich schnell klar, dass die alte ungarische Heilkunst mit seinen sieben Ebenen auf den selben Prinzipien beruhte. Dieses Urwissen stammt noch aus jener Zeit, in der die Magyar-en als Magier vor mehr als 2000 Jahren in dem damaligen Parthus-Reich südlich vom Berg Kaukasus gelebt hatten. Also ist dies das gleiche System, welches uns heute die energetische Medizin lehrt.

Das magyarische Parthus-Reich hatte vor 2300 Jahren zusammen mit der Kald und dem indischen Sanskrit-Reich neben Ägypten den wichtigsten orientalischen Kulturkreis gebildet. Seine Heiler und Gelehrten, die MAGIER (die späteren MAGYAR-en), praktizierten schon damals jenes bekannte energie-medizinischen System, wonach Dr. Usui so eifrig gesucht und welches er am Ende in den uralten Sanskrit Schriften endlich gefunden hatte.
Danach hat Dr Usui diese von ihm wiedergefundene Energie „Reiki“ benannt und diesen Name benutzen wir bis zum heutigen Tag.

Für mich war es in dieser Zeit schon mehr als eine Überzeugung, dass diese Lebensenergie existiert und sehr wichtig ist – wenn nicht sogar das Wichtigste in unserer menschlichen Existenz, weil diese unseren Astral-Körper bildet.

Aber wie können wir aus dem großen astralen Energiepool diese Energie in unseren Körper lenken und ihm zufügen?
Fieberhaft habe ich weiter nach einer Antwort gesucht und dann plötzlich bei einem Besuch in Ungarn, im Land der Magyaren, habe ich eine Antwort auf meine Frage erhalten. Dort hörte ich interessanterweise erstmals den Namen von Herrn Frank Doerr, dem Reiki Lehrer.
Ab dieser Zeit hat mich dieser Themenkreis so sehr fasziniert, dass er mich, zwangsläufig
zu „Reiki“ ,
zu Herrn Frank Doerr,
zu einem Reiki-Meister und Lehrer geführt hat.
Zu jemanden, über dessen Existenz ich vorher gar nichts wusste!!
Zufall?
Sicherlich. Sagen uns die Gelehrten und unser Verstand.
Weil, sagt unser Kopf, jeder weiss es, dass uns der Zufall lenkt, wie es ebenfalls auch bei mir passierte und wie diese auch mich jetzt in Richtung Herrn Doerr gelenkt hat.

Aber ist es wirklich so?

Diese Frage hat mich lange beschäftigt.
Später bin ich dann endlich in ein unbekanntes Terrain vorgestoßen, welches mir klar zeigte, dass entlang unserem Lebensweg doch nicht der vermutete pure Zufall wirkt, sondern viel mehr gewisse Bestimmungen.
Und diese Bestimmungen stammen sicherlich von jenem „Mega-Mental-Netz“ , wo unsere Lebensschritte schon lange voraus gespeichert sind.

Ab jetzt hat mich also nur eine neue große Frage gequält: Wer ist dieser Reiki-Meister, den ich als Empfehlung bekommen habe?
Ist er auch einer von den vielen Mode-Päpsten mit hochnäsiger Arroganz und selbstsüchtiger Persönlichkeit?
Oder finde ich jetzt vielleicht etwas ganz Anderes?
Werde ich durch ihn vielleicht in eine neue bisher nicht bekannte Welt hereintreten?

Mit den allgemeinen Versprechungen und meinen Erwartungen war ich von Anfang an skeptisch, vielleicht zu skeptisch, weil ich, als Arzt, mich alltäglich mit dem Thema Autosuggestion oder Plazebo-Effekt konfrontiere. So habe ich mir sehr fest vorgenommen, in diesem Bereich sehr vorsichtig zu sein.
Aber ich habe es trotzdem gewagt….
Nach einem arbeitsschweren Praxisalltag nahm ich endlich den Telefonhörer und ein paar Sekunden später war ich schon mit der Stimme von Herrn Doerr verbunden, welche mir gleich ein positives, energieerfrischendes und energetisierendes Gefühl gab.
Meine Müdigkeit war sofort verschwunden und wie eine Seifenblase geplatzt.
Dieses seltsames Erlebnis hat mich während meiner ganzen Kursdauer bei ihm begleitet.

Er spielte nicht den großen Guru, was ich befürchtet hatte, sondern war wie ein wahrer Magier und hat uns Schritt für Schritt auf diesem neuen Terrain geführt.
Alles was er getan hatte, war mit solcher Natürlichkeit verbunden, dass wir uns wie in einer neuen Familie gefühlt haben.
Als wir während dem Lehrgang etwas Neues „erlebt“ oder in unserem mentalen Körper ein neues Gefühl entdeckt haben, hat er uns nur bescheiden angelächelt und sich mit uns gemeinsam gefreut.
Die Stimmung und der Umgang war in seinem Kurs einfach perfekt und gleichzeitig die Thematik gut überlegt und ausgearbeitet.
So dass mich die Erinnerung auf diese Zeit bis heute auch noch glücklich macht.

Seit meiner Einweihung kann ich diese Energie, wozu Frank für mich den Zugang geöffnet hat, auch weitergeben….
Damit habe ich als Arzt mein neues Lebensziel erreicht.
Endlich soll ich mich nicht mehr damit zufrieden stellen, dass ich nur Krankheiten behandele, sondern ab jetzt konnte ich den kompletten Mensch samt seiner ganzheitlichen Einheit heilen.
Dadurch kann ich für die Patienten, welche meiner Ansicht nach nichts anderes als in einer engen materiellen Körperhülle eingeschlossene geistige Existenzen sind, ein erfrischendes neues Lebensgefühl mit der damit verbundenen Gesundheit schenken.
Ab jetzt konnte ich also, durch die Einheit von Körper, Geist und Seele, mit dieser Energie und mit der neu erlernten Methode auf einem ganz anderen Weg bzw. mit einer anderen Art und Weise heilen.

Dieses neue Lebensgefühl, welches ich bekommen habe, sehe ich als Geschenk Gottes oder wie auch immer von der „Astralen Welt“ oder vom „Netz der Welt-Intelligenz“ .
Diese Erkenntnis stellt für mich aber gleichzeitig auch eine große Verpflichtung dar, mit der ich verantwortungsvoll und bescheiden umgehen soll, für das Wohl meinen Patienten.

Dieses lebensverändernde positive Erlebnis wünsche ich für die zukünftigen Kursteilnehmer bei Herrn Doerr!

Danke Frank!

Dr. G. Turi (Gábor)

Autor:

Frank

Geschäftsführer der Ki Akademie UG. Fachjournalist im Bereich Gesundheit und Musik, Herausgeber mehrerer Bücher beim Windpferd Verlag sowie einer CD zusammen mit Merlin's Magic. Musiker und Autor. Liebt Improvisation mit Musik, Theater und Tanz. Praktiziert intensiv Reiki sowie Tai Chi Chuan.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.